Upcoming colloquia

2014-12-02     17:15
Astronomical Colloquium
Speaker: Rainer Beck (Max Planck Inst., Bonn)
Title: Observing magnetic fields in galaxies and prospects with the Square Kilometre Array
Philosophenweg 12


2014-12-04     11:15
ARI Institute Colloquium
Speaker: Simon Murphy (ARI)
Title: New low-mass members of the Octans moving group and an updated lithium age
Seminar room of the ARI


2014-12-09     17:15
Astronomical Colloquium
Speaker: Kevin Schawinski (ETH Zürich)
Title: The complex ends of galaxy lives: star formation, black hole feedback and the fate of gas reservoirs
Philosophenweg 12


Recent publications

Polyachenko, E. V., Just, A.
Bisymmetric normal modes in soft-centred and realistic galactic discs
MNRAS 446, 1203 (2015)


Abramowski, A., Acero, F., ..., Cologna, G.,, ...
Discovery of the VHE gamma-ray source HESS J1832-093 in the vicinity of SNR G22.7-0.2
MNRAS 446, 1163 (2015)


Schober, J., Schleicher, D. R. G., ...
X-ray emission from star-forming galaxies - signatures of cosmic rays and magnetic fields
MNRAS 446, 2 (2015)


Zentrum für Astronomie

Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg

The Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) is the largest university astronomy group within Germany. The ZAH was established in 2005 by joining the former state institutes Astronomisches Rechen-Institut (ARI) and Landessternwarte Königstuhl (LSW) with the Institut für Theoretische Astrophysik (ITA) of Heidelberg University. [more]

NEWS

Ernst Patzer Preis 2014: Auszeichnung für Benjamin Hendricks und Nikolay Kacharov

Mit dem Ernst-Patzer-Preis werden jährlich die besten drei referierten Veröffentlichungen eines Nachwuchswissenschaftlers bzw. einer Nachwuchswissenschaftlerin am MPIA und ZAH ausgezeichnet. Zwei der drei Preise gingen in diesem Jahr an Doktoranden in der Emmy-Noether Forschungsgruppe von Dr. Andreas Koch an der Landessternwarte Königstuhl. (28.11.2014)

SFB 881 "The Milky Way System" will continue its successful work

The Collaborative Research Centre (CRC 881) on “The Milky Way System” will continue its successful work at Heidelberg University for another four years. DFG grants more than nine million euros. (21.11.2014)

„Reaching the Limits of the Sky: Astronomical Instrumentation in the 21st Century“

Herausragende junge Forscherinnen und Forscher aus Lateinamerika und Europa kommen vom 17. bis 28. November 2014 in Santiago de Chile zur dritten „Santander International Summer School“ der Universität Heidelberg zusammen. Im Mittelpunkt stehen neuartige Methoden und Technologien, mit denen sich die Leistungsfähigkeit moderner Teleskope erheblich verbessern lässt. (17.11.2014)

Joachim Wambsganß neuer Vizepräsident der Astronomischen Gesellschaft

Auf der wissenschaftlichen Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft (AG) vom 22. bis 26.9.2014 in Bamberg wählte die Mitgliederversammlung Prof. Dr. Joachim Wambsganß zu ihrem neuen Vizepräsidenten. (23.09.2014)

Dr. Ulrich Bastian erhält Bruno Hans Bürgel Preis der Astronomischen Gesellschaft

Der Bruno-H.-Bürgel Preis für hervorragende populäre Darstellungen neuerer Ergebnisse auf dem Gebiet der Astronomie in deutscher Sprache wurde im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft in Bamberg an Dr. Ulrich Bastian übergeben. (23.09.2014)

Astrometrie-Satellit Gaia entdeckt erste Supernova

Die hochkomplexe Software des Heidelberger Gaia-Teams hat es ermöglicht, die Position der ersten von Gaia entdeckten Supernovaexplosion am Himmel zu bestimmen. (19.09.2014)

Astrophysikerin Eva Grebel von der Harvard University geehrt

Die Heidelberger Astrophysikerin Prof. Dr. Eva Grebel wurde von der Harvard University in Cambridge/Massachusetts für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen ausgezeichnet. Sie wurde eingeladen, die diesjährige "Sackler-Lecture" am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics (CfA) zu halten. (18.09.2014)

Joachim Wambsganß erhält Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung

Prof. Dr. Joachim Wambsganß wird mit dem Werner und Inge Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung 2014 ausgezeichnet. Er erhält den Preis für seine vielfältigen populärwissenschaftlichen Aktivitäten, insbesondere für sein Multimedia-Projekt „Universum für alle“. (08.09.2014)

Arrivals: Jan-Pieter Paardekooper

Dr. Jan-Pieter Paardekooper is a new member of the ERC-based research group of Prof. Dr. Ralf Klessen. He will study the effect of photo-ionisation feedback on the formation of the first stars and galaxies. (01.09.2014)

Kleinplanet (52292) Kamdzhalov

Das Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) übergab im Rahmen seines Sommerfestes offiziell die Ernennungsurkunde des Kleinplaneten (52292) Kamdzhalov an den scheidenden Heidelberger Generalmusikdirektor Yordan Kamdzhalov. (23.07.2014)

Arrivals: Carolin Wittmann

Carolin Wittmann is PhD student with Prof. Grebel and Priv.-Doz. Dr. Lisker. The main focus of her work are low-mass galaxies and signs of environmental influence in nearby galaxy clusters. (22.07.2014)

NGC 4651 - ein Zwilling der Milchstraße als kosmischer Kannibale

Ein internationales Teams, unter ihnen Dr. David Martínez-Delgado vom ZAH/ARI, hat die spektakulären Sternenwolken um NGC 4651 als Reste einer kleineren Galaxie identifiziert. Diese Beobachtung gilt als weiterer Beweis für die Vorstellung, dass Galaxien durch das "Verschlucken" kleiner Artgenossen wachsen. (21.07.2014)

Mordecai-Mark Mac Low erhält Forschungspreis der Alexander von Humboldt- Stiftung

Ein führender Experte für die Erforschung der Sternentstehung, Prof. Dr. Mordecai-Mark Mac Low vom American Museum of Natural History (USA), wird mit einem Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet. Er wird damit Gast am Institut für Theoretische Astrophysik sein und dort mit Prof. Dr. Ralf Klessen zusammenarbeiten. (10.07.2014)

Among most highly cited researchers 2014 worldwide: Eva Grebel & Volker Springel

Highly Cited Researchers 2014 represents the world’s most cited scientific minds. In the category "Space Science", Prof. Eva Grebel (ZAH/ARI) and Prof. Volker Springel (HITS and ZAH/ARI) earned this distinction and were ranked among the top 1% most cited for their subject field. (June 26, 2014)

DARK UNIVERSE continues: another four years of DFG funding of SFB/Transregio 33

The collaborative research center SFB/Transregio 33 "The Dark Universe" of the Universities of Heidelberg, Bonn and Munich will receive another four years of funding by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). The SFB/TR 33 investigates Dark Energy and Dark Matter. (May 16, 2014)

Arrivals: Dr. Davide Gandolfi, new Gliese-Fellow at ZAH

Dr. Davide Gandolfi was last year selected to be the Gliese-Fellow 2013 at ZAH. He has now arrived in Heidelberg to take up his fellowship at the Landessternwarte Königstuhl (LSW). (Mar. 3, 2014)

Astronomische Grundlagen für den Kalender 2016 veröffentlicht

Die Kalendergrundlagen für das Jahr 2016 sind jetzt erschienen. Sie sind ausschließlich über den G. Braun Buchverlag zu beziehen. (Feb. 5, 2014)

Gaia successfully launched!

The Gaia space observatory was successfully lanched on Dec. 19, 2013. Experts from the Astronomisches Rechen-Institut at ZAH have developed highly complex control software for this extraordinary precision astrometry satellite. (Dec. 20, 2013)

Ralf S. Klessen receives EU grant for research on the first stars of the universe

Prof. Dr. Ralf S. Klessen is receiving a highly endowed grant from the European Research Council (ERC) for pioneering researchers in Europe. He will use this reward of about 2.5 million euros during the next five years to explore the physical processes that govern the formation of the first stars in our universe. (Nov. 28, 2013)

Dr. Matthias Frank erhält Promotionspreis der Astronomischen Gesellschaft

Die Astronomische Gesellschaft (AG) zeichnet jährlich einen jungen Astronomen oder junge Astronomin für die beste Doktorarbeit des vergangenen Jahres auf dem Gebiet der Astronomie aus. Der Promotionspreis 2013 Dr. Matthias Frank am 24. September im Rahmen der AG in Tübingen übergeben. (Sep. 24, 2013)

Dr. Frank Bigiel erhält Auszeichnung der Astronomischen Gesellschaft

Die Astronomische Gesellschaft hat Dr. Frank Bigiel vom ZAH für seine herausragenden Forschungen zur Entwicklung von Galaxien mit dem Ludwig-Biermann-Förderpreis ausgezeichnet. Die Auszeichnung ermöglicht den Preisträgern einen Forschungsaufent­halt an einem Institut eigener Wahl. (Sep. 24, 2013)

“Reaching the Limits of the Sky: Astronomical Instrumentation in the 21st Century”

Outstanding young researchers from Latin America and Europe will gather in Santiago de Chile from 17 to 28 November 2014 for the third “Santander International Summer School” of Heidelberg University.

Prof. Dr. Eva Grebel wird Mitglied im Senat der DFG

Prof. Dr. Eva Grebel ist in den Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt worden. Prof. Grebel wird diesem wissenschaftspolitischen Gremium für eine Amtszeit von zunächst drei Jahren angehören und den Bereich Experimentelle Physik vertreten. Eva Grebel forscht am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) und ist Direktorin des Astronomischen Rechen-Instituts.

Protostars & Planets VI - Nine hundred scientists will be meeting in Heidelberg between 15 and 20 July 2013

This major international event entitled “Protostars & Planets” last took place on Hawaii in 2005. After years of planning it will now be organised jointly by the Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) and the Max Planck Institute for Astronomy (MPIA).

Kometen entstehen in kosmischen Staubfallen

Ein altes Rätsel der Entstehung von Kometen haben Astrophysiker der Universität Heidelberg mithilfe von Beobachtungen am Atacama Large Millimeter Array (ALMA) in Chile gelöst. Mit Daten dieses neuen Teleskops der Europäischen Südsternwarte, eines der leistungsfähigsten Teleskope der Welt, konnte die Existenz sogenannter Staubfallen als mögliche Geburtsstätte von Kometen bewiesen werden. Zugleich wurden damit Theorien von Heidelberger Wissenschaftlern bestätigt. Die Ergebnisse wurden jetzt in der Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

Forschungsmagazin „Ruperto Carola“ zum Schwerpunktthema „Himmel & Hölle“ erschienen, darin Beiträge von Eva Grebel und Matthias Bartelmann

Was bleibt nach dem Tod? Wie prägt unsere Vorstellung vom Jenseits unser Verhalten im Diesseits? Welche Konzepte des Jenseits entwickeln unterschiedliche Kulturen? Was befindet sich in den Weiten des Kosmos? Mit den großen Fragen nach dem Woher und dem Wohin befasst sich die neue Ausgabe „Himmel & Hölle“ des Forschungsmagazins „Ruperto Carola“. "Vom Prinzip der höheren Ordnung. Über Grenzen hinaus denken" ist darin ein Leitthema, das zwischen der Heidelberger Astronomin Prof. Eva Grebel und dem Theologen Prof. Klaus Tanner diskutiert wird. Prof. Matthias Bartelmann erörtert in einem Übersichtsartikel den aktuellen Stand des Wissens zur Natur der Dunklen Materie.

The "Virtual Observatory" - Experts meet in Heidelberg

Collaborating within the „Virtual Observatory“ is the major topic of a conference taking place at Heidelberg University from May 12 to May 17, 2013. The Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) host 150 experts and sofware engineers from 20 countries in the framework of the International Virtual Observatory Alliance (IVOA). This scientific organization aims at providing professional scientific data to the public, which were obtained with leading telescope facilities.

European MERAC Prize for the best Early Career Researcher awarded to Dr. Elisabetta Caffau

The 2013 MERAC Prize of the European Astronomical Society (EAS) for the Best Early Career Researcher in the field of observational astrophysics was awarded to Dr. Elisabetta Caffau for the discovery of a chemically very primitive, old low-mass star in our Galaxy. Three MERAC Prizes are awarded by the EAS every year in the fields of theoretical astrophysics, observational astrophysics and new technologies, instrumental or computational astrophysics. Dr. Caffau works in the Galactic Archaeology Group at the Landessternwarte Königstuhl (LSW) which is part of the Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH). In 2010, she was awarded the first "Gliese Fellow Grant" established by the ZAH.

Editor: Webmaster
zum Seitenanfang/up